Menu

Sie befinden sich hier: Start > JP als Migrationswerkzeug

JP als Migrationswerkzeug

Die schnelle Lösung zur Migration servergespeicherter Benutzerprofile

JP unterstützt Sie wirkungsvoll bei der Migration von Windows XP auf neue Windows-Versionen – durch eine reibungslose, vollständige Migration der servergespeicherten Benutzerprofile wie etwa der Outlook-Einstellungen, der Einstellungen von MS Office oder der Einstellungen von individuell konfigurierbaren Programmen wie zum Beispiel Rechtschreibprüfungen.

JP ist daher eine interessante Lösung für Administratoren, die die Anwenderprofile etwa von Windows XP oder Windows 2000 auf Windows 7 oder 8 (V1- und V2-Profile) migrieren wollen. Mit der JP MigrationConsole ist die Migration der Benutzerprofile bequem und schnell erledigt – ohne dass dabei benutzerspezifische Einstellungen verloren gehen. So spart JP dem Unternehmen Downtime-Phasen und Störungen im Geschäftsbetrieb.

Die Migration von Windows XP auf neue Windows-Versionen empfiehlt sich in jedem Fall: Da XP seit April 2014 nicht mehr weiterentwickelt wird, riskieren Unternehmen mit der alten Version Sicherheitsrisiken, da hierfür keine weiteren Patches oder Hotfixes herausgebracht werden.

Technische Informationen

JP wird über eine Gruppenrichtlinie auf den Windows 7-Rechnern gestartet. Dann werden über die JP MigrationConsole die gewünschten Schlüssel migriert: zum Beispiel Outlook, MS Office oder Individualanwendungen. JP schreibt diese migrierten Daten – und weitere Voreinstellungen – aus der JPUser.dat in die Registry. Für den Anwender läuft dieser Vorgang geräuschlos im Hintergrund ab. Beim ersten Anmelden an Windows 7/8 bekommt der Anwender ein neues V2-Profil mit „seinen“ gewohnten Einstellungen.

Anmelden

ZNIL WIKI

FAQs

Referenzen

KONTAKT